Kategorien

Einladung zur ordentlichen Mitgliederversammlung

Der Vorsitzende der Sportgemeinschaft Zoll Hamburg e.V. lädt alle Mitglieder zu der nach § 13 Abs. 2 der Satzung der SGZ erforderlichen ordentlichen Mitgliederversammlung am

Donnerstag, den 16. Februar 2017 um 17:00 Uhr,

in den großen Konferenzraum 104 der Generalzolldirektion, Stubbenhuk 3, 20459 Hamburg, ein.

Anlagen:

Einladung (PDF)

Satzung in der gültigen Form (PDF)

Satzungsentwurf, der der Mitgliederversammlung zur Abstimmung vorgelegt wird (PDF)

Fußball: Das geht ja gut los: Erster Titel im Jahr 2017

von Sven Harder

Der Betriebssportverein Bad Bramstedt e.V. hatte zum jährlichen Neujahrsturnier geladen. Am Sonntag, 08.01.2017 begrüßte der Turnierveranstalter um 09:45 Uhr die sechs teilnehmenden Mannschaften, so dass das Turnier pünktlich um 10:00 Uhr begann. Gespielt wurde mit dem Modus 1 Torwart und 4 Feldspieler, die Spieldauer betrug 13 Minuten. Gegner waren fünf Betriebssportmannschaften aus Schleswig-Holstein. Die Mannschaft der Spielgemeinschaft Zoll/Hamburg Wasser nahm erstmalig teil, spielte groß auf und gewann souverän das Turnier und die Sympathien. Über das Turnier wurde auch in der lokalen Presse berichtet, so u.a. im Anzeiger, im Nordexpress sowie in der Umschau. Die  Pressemitteilung des BSV Bad Bramstedt – mit lobender Hervorhebung unseres Auftritts – ist als Anlage beigefügt.

Obere Reihe: Daniel Wiedner, Marco Bruns, Daniel Nosinski, Stefan Roloff, Marcel Kaiser-Rühmling und Sven Harder Untere Reihe: Michael Meiller, Henry Harder, Tim Nowotny und Fari Ghanbari

Nächstes Jahr möchten wir wieder an dem Turnier teilnehmen und hoffen den Wanderpokal dann erneut mit nach Hamburg nehmen zu können.

Abschluss – Spielplan BSV Neujahrsturnier 2017 [PDF]

Bericht Pressewart Neujahrsturnier 08.01.17 [PDF]

Fußball: 27. Lutz Möller Gedächtnisturnier

von Stefan Roloff

Bereits zum 27. Mal wurde am 18.12.2016 das traditionelle Erinnerungsturnier für Lutz Möller ausgetragen. Am Vormittag des 4. Adventsonntags trafen sich 7 Mannschaften in der Sporthalle des Gymnasiums Helmut Schmidt in Hamburg-Wilhelmsburg-Kirchdorf, um sich in Gedenken an den 1989 bei einem Fährunglück verstorbenen Zöllner sportlich zu messen.

In einem Liga-Modus waren einige Teams personell unterbesetzt, so dass man sich sportlich und freundschaftlich gegenseitig aushalf. Dem Ehrgeiz tat das keinen Abbruch.

Im Auftaktspiel gegen Airport schwächelten die Jungs der SG Zoll noch ein wenig und verloren letztlich unnötig mit 2-3. Die nachfolgenden 4 Spiele wurden allesamt gewon-nen, so dass bereits vor dem letzten Spiel der Turniersieg der „Grünen“ feststand. In-soweit war die Niederlage gegen Reemtsma / Rapid (1-3) aus sportlicher Sicht zwar bitter, aber ohne Belang für den Gesamterfolg.

Dass es in vielen Spielen um die Wurst ging wurde dann auch bei der Siegerehrung deutlich. Jedes Team bekam, nach guter alter Tradition, als “Pokal” eine Salami über-reicht.

Verletzungsfrei verabschiedeten sich alle Sportsfreunde in die verbleibende Vorweihnachtszeit.

Ein großer Dank gebührt Martin Laude für die gute Organisation und Durchführung.

Mannschaft T GT P
SG Zoll 13 7 12
Reemtsma / Rapid 9 2 11
USC Paloma 9 5 10
Airport 9 9 9
TSV Wandsetal  I 4 10 7
Hamburg Wasser 4 10 7
TSV Wandsetal  II 3 8 4

Für die SG Zoll spielten:
Robert K. (Tor), Carsten T., Marcel K. – R., Fariborz G., Tom-Benjamin S., Tom S., Stefan R.

Fußball: Jahresversammlung mit Preisskat

Die Jahresversammlung 2017 mit anschließendem Preisskat findet am Freitag, 03. Februar 2017 im Gemeinschaftsraum des Hauptzollamts
Hamburg-Stadt statt.

Die Einladung befindet sich im Anhang. (klick!)

Tischtennis: Rückblick auf die Hinserie (Zoll 1)

von Rainer Rother

Die Hinserie von Zoll 1 verlief mit Höhen und Tiefen. So gab es gegen Gerichte, Rot-Gelb und Airbus jeweils 8:10-Niederlagen mit zum Teil sehr unglücklichem Ausgang. Gegen den HVB-Club 1 und 2, die Telekom und Condor konnten wir hingegen 4 Siege verbuchen, wobei das 15:3 bei dem Aufsteiger Condor besonders deutlich ausfiel.

Klare Niederlagen setzte es bei der Hochbahn und Lufthansa mit jeweils 3:15, da wir nur zu viert bzw. zu fünft antreten konnten. Mit nunmehr 8:10 Punkten belegen wir zwar den drittletzten Platz, dürften aber vor dem Abstieg sicher sein.

Wir hoffen für die Rückserie auf die Genesung von Nils, der mit einer ledierten Schulter uns leider in der gesamten Hinserie fehlte. Wir wünschen ihm gute Besserung und hoffen, dass uns die vielen Ausfälle in der Rückserie erspart bleiben.

Fußball: Senioren zweimal Vize

von Stefan Lorenz

Der letzte Bericht aus September endete mit den Worten: „Eine erfolgreiche Saison 2016 biegt auf die Zielgerade ein!“

Man könnte diesen Satz etwas verlängern und hinzufügen, dass uns auf der Zielgerade die Puste etwas ausgegangen ist. Nach dem Erreichen des Pokalfinales gegen Vattenfall wollte die Tabellenkonstellation es, dass wir im Meisterschaftshalbfinale erneut auf Vattenfall treffen.

Am 05.10.2016 spielten wir auf gewohntem Terrain in Barmbek-Süd und lagen wie bereits im Pokalhalbfinale schnell in Rückstand. Einem 0:2 hinterherlaufend gelang es uns doch tatsächlich wieder das Spiel zu drehen und mit dem Schlusspfiff der regulären Spielzeit gelang der Siegtreffer zum 3:2. Somit hatten wir zum dritten Mal infolge das Meisterschaftsfinale erreicht und waren nach dem erneuten Kraftakt zwar kaputt aber glücklich. Nun hatten wir noch zwei Spiele vor uns und wollten diese Saison natürlich mit einem oder wenn möglich sogar mit beiden Titeln krönen. Die erste Gelegenheit hierzu erhielten wir am 17.10.2016 im Pokalfinale gegen die Betriebssportgemeinschaft der Polizei Hamburg.

In einem guten Pokalfinale hatten wir das sprichwörtliche Glück diesmal nicht auf unserer Seite und verloren durch zwei Strafstöße mit 1:2. Nichts war es mit dem angestrebten Hattrick im Pokal und mit gesenktem Haupt verließ man enttäuscht den Platz, hier war mehr drin. Nur eine Woche später folgte das zweite Endspiel. Hansa Funktaxi als Gegner war uns nur allzu bekannt. In der Saison konnten wir uns beide Male behaupten und gewannen die Spiele. Der Austragungsort für das Meisterschaftsfinale war wie bereits in der Woche zuvor der Sportpark Hinschenfelde. Der Anpfiff war pünktlich um 18.00h und wir standen von Beginn des Spieles an unter Druck. Hansa hatte die letzten vier Pflichtspiele gegen uns verloren und wollte auf keinen Fall ein weiteres Mal als Verlierer vom Platz gehen. Vielleicht war die Enttäuschung über das verlorengegangene Pokalfinale bei uns zu groß? Hansa war die bessere Mannschaft und gewann schließlich mit 3:1. Dass wir aber auch in der Niederlage über die nötige Größe verfügen, die unsere Mannschaft auszeichnet, zeigten wir nach Spielende, mit anerkennenden Glückwünschen an den Gegner. Hansa Funktaxi bedankte sich in einer E Mail zusätzlich für unser Auftreten nach Beendigung des Spieles und unsere Fairness.

Der gemeinsame Weg ist noch nicht beendet und wir sehen uns in der nächsten Saison!

Schießen: 3 Waffen Herbstpokal

Zum 3 Waffen – Herbstpokal – 2016 wurden 11 Schützen angemeldet.

Folgende Plätze haben wir belegt: den 2.Platz in der
Mannschaftswertung (Luftpistole + Luftgewehr Auflage)
Mannschaft Lupi: Uwe , Markus und Erhard
Mannschaft LGA: Oskar, Gerd und Erhard

Einzelwertung Luftpistole:
Klasse A
Markus Wiese 3. Platz

Klasse C
Andreas Mittler 2.Platz

Klasse D
Gerd Lübberstedt 2.Platz

Klasse S
Uwe Rehders 1.Platz
Erhard Kühn 2.Platz

Einzelwertung Luftgewehr Auflage:
Klasse A
Erhard Kühn 3. Platz

Klasse B
Gerd Lübberstedt 3.Platz
Oskar Kühn 6.Platz

Klasse C
Roland Lösch 2.Platz

Spartenleiter
Schießen

Schießen: Königsschießen und Königsball

Am 13.08.2016 fand das Königsschießen und Schießen um die Pokale der Könige statt. Das Königsschießen hat mit einem rustikalen Frühstück begonnen, welches durch den König „Daniel“ gesponsert wurde. Am Schießen um die Königswürde haben 11 Schützen teilgenommen.

Begonnen wurde um 12.55 Uhr und als erstes wurde die Krone um 13.15 Uhr durch Frank abgeschossen. Der Reichsapfel wurde gegen 13.13 Uhr durch Uschi und das Zepter, um 13.40 Uhr durch Oskar abgeschossen. Hannelore hat um 13.55 Uhr den Schwanz und Sven gegen 14.21 Uhr den Kopf erbeutet.

Den linken Flügel erlegte Ecki um 14.49 Uhr und den rechten Flügel holte sich Frank, gegen 14.58 Uhr. Frank setzte in der 5. Runde nochmals nach und holte sich die Königswürde um 15.26 Uhr. Durch diese Aktion übernahm Ecki die Pflichten eines 1. Ritter.

Den Pokal der Königin konnte nach einem Stechen, Birgit Eggert für sich entscheiden. Bei den Herren hat Gerd Lübberstedt den Pokal der Könige für sich erkämpfen können.

v.l.n.r: Gerd Lübberstedt, Franke Eggert, Birgit Eggert

„Königsgrillen statt Königsball“
Teilgenommen haben 26 Schützenschwester und Schützenbrüder, des Weiteren nahm auch eine Abordnung vom befreundeten Schützenverein Scheideholz, mit König Michael teil.
Unser „König Daniel“ nahm seinen Abschied und „König Frank“ übernahm die Königswürde mit der Königskette.

Alles Gute und viel Spaß für die Amtszeit.

Fußball: 32. Grillfest am 16. September 2016

von Robert Kath

Zum ersten Mal fand das seit 1985 jährlich zelebrierte Grillfest der Fußballabteilung nicht im Kleingarten des Ehepaares Heinke und Walter Jez in Hamburg-Horn statt, sondern an der regelmäßigen Wirkungsstätte der Fußballmannschaften. Ausgerechnet Änderungen der Kleingartenwasserbestimmungen waren der Grund, dass nach einem alternativen Veranstaltungsort gesucht werden musste, der dann folgerichtig in dem in diesem Jahr fertiggestellten Grillplatz vor den Betriebssporträumlichkeiten des Hamburger Wasserwerks gefunden wurde.

In alter Verbundenheit nahm das Ehepaar Jez auch an der neu platzierten Veranstaltung teil.

Auch dieses Jahr sorgten dankenswerterweise Rene Schulz und seine Ehefrau Ulrike am Grill für die Versorgung der Gäste mit Steaks und Bratwurst. Daran hinderte sie auch nicht der zwischenzeitlich einsetzende Regenschauer. Die von Martin Laude organisierte traditionelle Tombola, deren Lose Angelika Stegemann schwungvoll unter die Gäste brachte, durfte natürlich nicht fehlen. So sorgten die insgesamt 150, verlosten Preise, worunter sich Highlights wie ein Grill, ein Trolley aber auch diverse kleinere nützliche und lustige Dinge befanden, für gute Laune unter den Gästen. Niemand freute sich jedoch über seinen Gewinn mehr als der jüngste Gast Jannis, Sohn von Senioren-Fußballer Jan Labus, der das Los für seinen Wunschgewinn, natürlich ein Fußball, zog. Kurz nach 21.00h verabschiedete sich dann auch der harte Feierkern der Fußballer.

Bilder vom Speicherstadtlauf online

Die Bilder vom Speicherstadtlauf 2016 finden ihr in der Galerie (klick!).